Klinik und Poliklinik
für Innere Medizin II
Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II
Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Roland. M. Schmid
direktion.med2@mri.tum.de

Arbeitsgruppe Dr. med. Katrin Böttcher, PhD

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der metabolischen Regulation nicht-konventioneller T Zellen und untersucht deren Rolle für die Entstehung von Lebererkrankungen.

Team

Team

Forschungsgebiet

Chronische Lebererkrankungen und ihre Komplikationen gehören zu den häufigsten Erkrankungen bei Erwachsenen weltweit. Diese können durch verschiedenste Trigger entstehen, jedoch ist allen die Inflammation als zentrales pathogenetisches Element gemeinsam. Mucosal-associated invariant T (MAIT) cells, semi-innate T Zellen, die vor allem in der Leber vorkommen, gelten als wichtige Mediatoren der hepatischen Inflammation.

 

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Regulation der Aktivierung und Funktion von MAIT cells durch metabolische Umprogrammierung und deren Bedeutung für die Entstehung der nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung und ihren Komplikationen. Es besteht eine enge Kooperation mit dem Institut für Molekulare Immunologie und Experimentelle Onkologie, TUM.

Publikationen

Publikationen

1. Mazza G, Telese A, Al-Akkad W, Frenguelli L, Levi A, Maralli M, Longato L, Thanapirom K, Vilia MG, Lombardi B, Crowley C, Crawford M, Karsdal MA, Leeming DJ, Marrone G, Bottcher K, et al. Cirrhotic Human Liver Extracellular Matrix 3D Scaffolds Promote Smad-Dependent TGF-1 Epithelial Mesenchymal Transition. Cells 2019; 9(1). pii: E83.

2. Böttcher K, Rombouts K, Saffioti F, Roccarina D, Rosselli M, Hall A, Luong T, et al. MAIT cells are chronically activated in patients with autoimmune liver disease and promote pro-fibrogenic hepatic stellate cell activation. Hepatology 2018; 68(1):172-186

3. Alberts R, de Vries EMG, Goode EC, Jiang X, Sampaziotis F, Rombouts K, Böttcher K, et al. Genetic association analysis identifies variants associated with disease progression in primary sclerosing cholangitis. Gut 2018;67:1517-1524.

4. Marrone G, De Chiara F, Böttcher K, Levi A, Dhar D, Longato L, Mazza G, et al. The adenosine monophosphate-activated protein kinase-vacuolar adenosine triphosphatase-pH axis: A key regulator of the profibrogenic phenotype of human hepatic stellate cells. Hepatology 2018; 68(3):1140-1153

5. Böttcher K, Pinzani M. Pathophysiology of liver fibrosis and the methodological barriers to the development of anti-fibrogenic agents. Adv Drug Deliv Rev 2017;121:3-8.

6. Singh HD, Otano I, Rombouts K, Singh KP, Peppa D, Gill US, Böttcher K, et al. TRAIL regulatory receptors constrain human hepatic stellate cell apoptosis. Sci Rep 2017;7:5514.

7. Schölzel K, Schildberg FA, Welz M, Börner C, Geiger S, Kurts C, Heikenwälder M, et al. Transfer of MHC-class-I molecules among liver sinusoidal cells facilitates hepatic immune surveillance. J Hepatol 2014;61:600-608.

Wissenschaftliche Arbeiten und Drittmittelförderung

Wissenschaftliche Arbeiten
Bei Interesse an einer naturwissenschaftlichen oder medizinischen Doktorarbeit freue ich mich über Ihre Bewerbung per E-mail.

 

Drittmittelförderung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Kommission für Klinische Forschung (KKF)


Kontakt und Ansprechpartner

Leitung: Dr. med. Katrin Böttcher, PhD
Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II
Klinikum rechts der Isar der TUM
Trogerstr. 32, 81675 München
Tel.: (0 89) 41 40 - 93 28

Fax: (0 89) 30 62 - 67 96

E-Mail: katrin.boettcher@mri.tum.de